Sie befinden sich hier:

BUND und Zoo Landau im erfolgreichen Einsatz für die Wildkatze



2. August 2012

Umsetzung des Pilotprojekts Wildkatzenkorridor in der Südpfalz


Eine Erfolgsgeschichte...

Der BUND Südpfalz konnte, seit Projektstart im Jahr 2009 bereits 22 Grundstücke mit einer Gesamtfläche von etwa 45.000 m² (!!!) sichern.

Die Wegeführung des Südpfälzer Wildkatzenwanderkorridors entstand auf Basis wissenschaftlich fundierter Daten (ÖkoLog, Mathias Herrmann et al.), welche durch Untersuchungen an besenderten Wildkatzen erhoben worden sind. Der 9 km lange Verlauf des Korridors stellt den "kürzesten Verbindungsweg zwischen den Waldgebieten Pfälzer Wald und Bienwald mit den relativ besten Lebensraumtrittsteinen " dar (KLAR 2007).

Die Aufgaben, denen sich der BUND Südpfalz auch weiterhin widmet, bestehen in der Sicherung weiterer bestender Feldgehölze sowie der Anlage neuer Trittsteinbiotope, die den Wanderkorridor verdichten. Zudem sollen potentielle Unfallstellen (bspw. Strassen) entschärft werden. Des Weiteren ist die wildkatzenfreundliche Gestaltung der Biotope unser Ziel.

Durch die Hilfe zahlreicher Unterstützer und Förderer aus Politik, Landwirtschaft, Jägerschaft, des Forstes, des NVS und selbstverständlich naturinteressierter Bürgerrinnen und Bürger ist es uns möglich, diese Ziele und Aufgaben erfolgreich umzusetzen. Vielen Dank !!!




Schematische Darstellung des Wildkatzenkorridors in der Südpfalz

Wanderkorridor der Wildkatze

Sowohl der Bienwald als auch der Pfälzerwald sind wichtige Wildkatzengebiete. Durch einen Korridor beginnend am "Viehstrich" in der Nähe von Schweighofen und endend am Haardtrand zwischen Oberotterbach und Bad Bergzabern will der BUND Südpfalz einen Wandkorridor schaffen.

5. Juli 2011

Wildkatzenkorridor - Projekt des Monats

Der Wildkatzenkorridor in der Südpfalz ist zum "Projekt des Monats" geworden.

Mehr Informationen...

17. August 2010

Aktuelles Artenschutz-Projekt: Wildkatzenkorridor Bienwald - Pfälzerwald


 

„Die Wildkatze soll wieder streunen können“,

Schaffung eines Wanderkorridors vom Bienwald zum Pfälzerwald

Die BUND Kreisgruppe Südpfalz bedankt sich ganz herzlich bei allen Helfern und Helferinnen, die die bisher durchgeführten Aktivitäten erst möglich gemacht haben. Es ist für uns sehr beeindruckend welche Hilfe uns von vielen Seiten zuteil wurde und wird. Wir sind mit dem Projektverlauf mehr als zufrieden.


Wir haben die Aufgabe übernommen einen grünen Wildkatzenkorridor zwischen Oberotterbach und Kapsweyer bzw. Schweighofen anzulegen.
Auf einer Länge von 9 km sollen vorhandene Gehölzinseln durch Neupflanzungen von Bäumen und Sträuchern miteinander verbunden werden, um der Wildkatze ein gefahrloses Wandern in der freien Feldflur mit ausreichend Deckung zu ermöglichen.
Wildkatzen, aber auch andere Wildtiere, brauchen Wanderwege, um bislang unbesiedelte Waldgebiete erreichen zu können und um Inzucht unter den Tieren zu vermeiden.
Da im Pfälzerwald schätzungsweise 200 - 600 Tiere leben, ist der Handlungsbedarf hier besonders groß.


Der aktuelle Stand des Artenschutzprojektes "Rettet die Wildkatze in der Südpfalz" ist wie folgt:


Es konnten mehrere Hektar geeignete Flächen im Korridorbereich erworben oder gepachtet werden. Der Flächenankauf läuft weiter.
Es stehen die erste Pflege-Aktionen an.
Der Bauern- und Winzernverband als Kooperationspartner ist uns hierbei eine große Hilfe.
Der Naturschutzverband Südpfalz (NVS) stellt uns einige seiner Flächen zur Mit-Nutzung für die Wildkatze zur Verfügung.
Mitglieder der Jägerschaft unterstützen uns tatkräftig bei der Pflege der Flächen und bei der Pflanzaktion.

Die Ortsgemeinden Kapsweyer, Schweighofen und Oberotterbach sowie unsere Landrätin unterstützen das Projekt.


Zum Herunterladen bieten wir an:


Plakat Rettungsnetz Wildkatze - Wir brauchen einen Korridor in der Südpfalz


Projektbeschreibung Artenschutzprojekt Rettungsnetz Wildkatze


Postkarte Artenschutzprojekt Rettungsnetz Wildkatze

9. Mai 2010

Fahrradtour im Wildkatzenkorridor



Ihre Spende hilft.



Spenden Sie jetzt hier.

Suche

Metanavigation: