Sie befinden sich hier:

Pflegeeinsätze am Birnbach im Jahr 2016


Auch in diesem Jahr haben wir wieder in die Hände gespuckt!

Seit über 10 Jahren pflegt der BUND nunmehr 50 000 m2 Ausgleichsflächen entlang des Birnbachs in Landau mit Kleingeräten. Vorher ratterte der Kreiselmäher am Megaschlepper durch dieses Gebiet das zum Ausgleich für ein Gewerbegebiet der Natur zurückgegeben werden musste. Aufgrund unserer Kritik an Großmaschineneinsatz wurde dem BUND der Auftrag erteilt die Flächen ökologisch zu pflegen. Der Erfolg gab uns recht: Schwarzkehlchen, Gottesanbeterin und viele andere selten gewordene Arten fanden auf den ehemals intensiv landwirtschaftlich genutzten Flächen ein neues Zuhause. Unsere Ehrenamtlichen leisten eine wertvolle Arbeit im Sinne des Artenschutzes.

Durch die lang anhaltende Regenperiode im Frühjahr 2016 wurde das Mähen erschwert und verspätet durchgeführt. Leider mussten wir Massen von grünem Schnittgut - in Ermangelung eines Bauern für die Abnahme - zum Kompostwerk der Stadt Landau fahren.

Jedoch das Heu im Juni und den 2. Schnitt im Oktober konnten wir einem Biolandbetrieb mit Galloway-Zucht zur Verfügung stellen.

Wir hatten insgesamt an 7 Tagen mit vielen Helfern 337 Stunden geleistet.

Neben der Arbeit macht es auch Spaß in der Gruppe zu agieren, es gibt gute Gespräche und eine kleine Verpflegung.

Wer Lust hat, uns bei dieser Arbeit zu unterstützen, melde sich bitte unter e-mail: oh.lindelbrunn@web.de oder Tel: 06398/498.

Bundesweites Aktionsnetzwerk AIDA für gute Bürgerbeteiligung und Verkehrsplanung

Eine Reihe von Organisationen und Bürgerinitiativen hat sich unter Federführung des BUND gegründet mit dem Ziel, bei besonders kritischen Straßenbauprojekten zu erreichen, dass zu diesen Projekten ein ergebnisoffener und unter neutraler Moderation stehender Bürgerdialog stattfindet. Die entsprechenden Projekte sollen bei den gerade stattfindenden Beratungen im Bundestag nur unter entsprechendem Vorbehalt in die Ausbaugesetze aufgenommen werden - die Entscheidung zu den Ausbaugesetzen erfolgt am 2.12.2016 - und der Bundestag soll erst nach Durchführung von Dialogverfahren und Alternativenprüfung über diese Vorhaben entscheiden.

Damit wird die Beschwerde des BUND und anderer Organisationen vor der EU-Kommission wegen der mangelhaften Öffentlichkeitsbeteiligung im Bundesverkehrswegeplan Nachdruck verliehen und ein Weg zu einer Lösung eröffnet. Wir setzen uns auch dafür ein, dass ein entsprechender Antrag für zusätzliche Dialogverfahren bei umstrittenen Straßenprojekten im Bundestag gestellt wird. 

Weitere Informationen zu AIDA

2. August 2016

Crowdfunding startet: Pfälzer Streuobstprojekt sucht Unterstützer


Streuobstwiesen sind vom Aussterben bedroht. Da es sich oft um alte, regionale Sorten an Steillagen handelt, sind diese Wiesen ökologisch besonders wertvoll, aber auch arbeitsaufwendig. Aus diesem Grund engagiert sich der BUND Südpfalz und unterstützt die Streuobstbauern und schafft Anreize eigene Streuobstwiesen anzulegen oder zu pachten.
Im Rahmen des "Viele schaffen mehr" - Crowdfunding-Projekts der VR Bank Südpfalz sucht der BUND Unterstützer.

Mehr dazu...

Bürgerbeteiligung zum Bundesverkehrswegeplan nutzen!


Bis zum 2. Mai 2016 können Sie Stellungnahmen zu Fernstraßen- und Schienenprojekten des Bundesverkehrswegeplans 2015 (BVWP) einreichen. Wohin müssen sie gehen? Was können wir im Rahmen dieser frühen Beteiligung erreichen? Worauf muss man beim Verfassen der Stellungnahme achten? Der BUND-Leitfaden verrät's.

Mehr...

Hintergrundinformationen zur B10 finden Sie hier...

Unsere neue BUNDJugend


Alle zwei Wochen trifft sich unsere neue BUNDJungend um gemeinsam Kampagnen, Aktionen und Projekte für die Umwelt zu planen, organisieren und umzusetzen.

Weitere Informationen oder Neuigkeiten hier...

4. Februar 2016

Illegaler Kahlschlag für „2. Rheinbrücke“ im Bienwald - BUND erstattet Anzeige gegen den Landesbetrieb

Nachdem es auf Veranlassung des Landesbetriebs Mobilität (LBM) im Januar 2016 zu einem Kahlschlag mit anschließender Stockrodung auf ca. 5 bis 6 Hektar Fläche im ehemaligen Militärlager Berg im Forstrevier Bienwald gekommen ist, hat jetzt der Landesverband Rheinland-Pfalz des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Anzeige erstattet. Gemäß § 5 Abs. 1 Satz 3 Nr. 1 des Landeswaldgesetzes sind Kahlschläge über 0,5 Hektar verboten. Dies gilt auch für die nach § 5 Abs. 1 Satz 3 Nr. 3 LWaldG verbotene Absenkung des Bestockungsgrades, das ist der Anteil des Holzvorrats im Verhältnis zur Vollbestockung, auf unter 0,4. Die bei Berg durch den LBM kahlgeräumte Fläche entspricht mehr als sieben Fußballfeldern.

Mehr dazu...

20. Januar 2016

Wer hat Lust ein Praktikum bei uns machen?


Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz e. V. bietet in seiner Regionalgeschäftsstelle in Landau eine Stelle für PraktikantInnen an.

Weitere Infos, wer sich wo und wie bewerben kann, findet ihr hier...

12. Dezember 2015

KLIMASCHUTZ JETZT! Demonstration und Kundgebung


Nie war die Eisfläche in der Arktis kleiner als heute. Der Klimawandel schreitet ungebremst voran. Seine Auswirkungen werden immer deutlicher, auch bei uns. 2013 wurde erstmals ein Wert von mehr als 400 ppm CO2 in der Atmosphäre gemessen, die Grenze, ab der eine Erderwärmung von 2 °C und mehr sehr wahrscheinlich ist. Doch es ist noch nicht zu spät!

Ab dem 30. November fand in Paris die 21. UN-Klimakonferenz statt. Während dieser UN-Konferenz haben sich Vertreter aller Länder der Welt getroffen um wichtige Entscheidungen für unsere Zukunft und die Zukunft des Planeten zu treffen.

 


Zahlreiche Menschen kamen am Samstag nach Landau auf den Stiftsplatz zu unserer Kundgebung mit Infostand, Redebeiträgen und Musik und der anschließenden Demonstration durch die Landauer Innenstadt.

Zur Rede von Ulrich Mohr


Unser Rundschreiben an Spitzenpolitiker/Innen der Landkreise Germersheim, SÜW und der Stadt Landau...

18. April 2015

Demonstration zum Globalen TTIP-Tag

Unsere Kundgebung begann am Samstag, 18. April, um 11 Uhr auf dem Stiftsplatz in Landau. Am diesem Tag hatten wir mit der offiziellen Eröffnung der Landesgartenschau eine starke Konkurrenz. Doch vor etwa 150 Teilnehmer begann Ulrich Mohr, BUND, seine kritisch formulierte Rede. Danach folgten Bärbel Schäfer von der ev. Kirche der Pfalz und Heike Heckl von attac Landau. Gleichzeitig wurden bereits viele Unterschriften gegen TTIP und CETA gesammelt sowie Aufklärungsarbeit geleistet. Die Presse „Rheinpfalz“ war vertreten.

Mit Musik und Thrillerpfeifenkonzert zogen wir anschließend bis zum Marktplatz. Dort hatten wir einen weiteren Info-Stand aufgebaut, der durch den gleichzeitig stattfindenden Markt gut besucht war.

Unsere Kreisgruppe war mit dieser Demonstration rundum zufrieden. Nach unserer sehr gut besuchten Veranstaltung am 12.03.2015 war die heutige Demo eine Fortsetzung unserer Informationsarbeit, um den Widerstand gegen TTIP zu stärken.

Danke an alle Helfer für die tolle Unterstützung.





Mitgliederversammlung

Wir treffen uns am Donnerstag,
17. November 2016
um 20 Uhr
im Forstamt Haardt, Westring 6 in Landau (Hintereingang)



Viele Stimmen für unseren Pfälzerwald! Ja zum Biosphärenreservat!

Unterschreiben Sie online!

Mehr dazu...




Neue Umweltbildungsangebote des BUND Südpfalz

Die BUND-Mitarbeiterin Jenni Follmann, Politikwissenschaftlerin und seit 2005 in der Umweltbildung tätig, wird zukünftig neue Aktionen im Bereich der Umweltbildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anbieten.

Mehr...

Ihre Spende hilft.

Suche

Metanavigation: