Kreisgruppe Südpfalz

Pressemeldung unserer Nachbarkreisgruppe BUND Neustadt zur geplanten Mehrentnahme von Grundwasser aus dem Ordenswald

Die BUND Keisgrupe Neustadt hat eine Pressemitteilung zum geplanten 'Langzeitpumpversuch' bzw. zur Erhöhung der Wasserentnahme aus den Brunnen im Ordenswald an die lokale Presse gegeben.

Nicht nur der BUND Neustadt, sondern auch das Forstamt Haardt sieht die geplante probeweise Steigerung der Wasserentnahme von 3,5 Mio m3 auf 4 Mio m3 höchst kritisch. Vor allem, weil keine Umweltverträglichkeitsprüfung erfolgte. Von den bereits bekannten Schäden durch Trockenheit im Ordenswald und Klimawandel einmal abgesehen gibt es deshalb gute Gründe, dieses behördeninterne Verfahren bekannt zu machen und eine Umweltverträglichkeitsprüfung zu fordern. 

Eine wichtige Fragestellung ist, da dies als 'Langzeitpumpversuch' deklariert ist - was tut man, wenn der 'Versuch' schief gegangen ist (sprich, es stellt sich heraus dass die Mehrentnahme von Wasser für den Wald schädlich ist)?

Hier geht es zum Artikel in der Rheinpfalz BUND kritisert Stadtwerke. Leider wurde hier nicht erwähnt, dass bisher keine Umweltverträglichkeitsprüfung erfolgte.

Hier geht es zum Radiobeitrag auf Antenne Pfalz Landau.

Liberalisierung der Trinkwasserversorgung

Zur aktuell aufgekommenen Diskusion um die Privatisierung der Trinkwasserversorgung eine Rede von Ulrich Mohr. Diese wurde vor 11 Jahren vor dem Umweltausschuss des Landtages von Rheinland-Pfalz gehalten und hat seitdem in keiner Hinsicht an Aktualität verloren.

Zur Rede... 

Ansiedlungsprojekt für Billigsprudel in der südpfälzischen Ortsgemeinde Offenbach / Queich durch „Brandenburger Urstromquelle GmbH & Co. KG (BUQ)“

In einem Brief an das rheinland-pfälzische Umwelt- und Wirtschaftsministerium möchte die BUND-Kreisgruppe Südpfalz auf das aufmerksam machen u. E. sowohl
in umweltpolitischer wie auch in wirtschaftspolitischer Hinsicht fragwürdige
Ansiedlungsprojekt des genannten Unternehmens. Dem Vernehmen nach
soll dieser Investor bereits in anderen Bundesländern auf Ablehnung gestoßen sein.

Zum Brief... 

Grundwasserproblematik durch landwirtschaftliche Beregnung in der Südpfalz

In einem Brief an die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken stellt die BUND Kreisgruppe Südpfalz Fragen zum geplanten Vorgehen nach Erstellung eines weiteren Gutachtens bezüglich der nachhaltigen landwirtschaftlichen Bewässerung in der Südpfalz.

Zum Brief...